Wir sind die Schule Nummer 1 in Sachen Wirtschaft und Verwaltung!

Feierliche Eröffnung eines neuen Warenverkaufskabinetts


vk2 Am 21.09.2016 wurde ein neues Fachkabinett für den Warenverkauf eröffnet. Ermöglicht wurde es durch eine Projektförderung der Manfred-Roth-Stiftung. Die Stiftung des NORMA-Gründers, Manfred Roth, fördert Bildung, Soziales und Kultur und zeichnete das vom Bereich Einzelhandel und Verkauf eingereichte Projekt im Februar diesen Jahres mit 8000 € aus.

Mit diesem Geld konnte nun ein räumlich großzügiger Unterrichtsbereich eingerichtet werden.

Die SchülerInnen und Lehrkräfte freuen sich über die neuen Möglichkeiten, die diese Räumlichkeiten ihnen eröffnet. So können im Verkaufsraum Verkaufssituationen mit Blick auf den Umgang mit Kunden intensiver und nachhaltiger trainiert werden. Dabei werden Verkaufsgespräche, Rollenspiele und Präsentationen durch den Einsatz moderner Medien, wie eine interaktive Tafel und Videotechnik, unterstützt.

Für ihren Einsatz bei der Einrichtung des Raumes und der Ausgestaltung mit Requisiten bedankt sich die Schulleitung bei allen Helfern, insbesondere bei den verantwortlichen Lehrkräften, Frau Strebe und Frau Zocher, sowie dem Autohaus Habich, Aschersleben.

In Anwesenheit des NORMA-Verkaufsleiters, Herrn Robby Lehmann, und der Ausbildungsbeauftragten, Frau Stephanie Kunze, sowie Auszubildenden von Einzelhandelsklassen und Lehrkräften wurde der Raum für den Unterricht an die Schüler übergeben.   
vk1



Projekt Eigentümerversammlung

Eigentümerversammlung? Was ist das denn? Und wie läuft so etwas denn ab?

Mit dieser Frage beschäftigten wir – die Immo 14b – uns im Rahmen unserer Ausbildung zur Immobilienkauffrau/-mann in den letzten Wochen. Das im Unterricht erworbene theoretische Wissen wurde von uns ins Praktische übertragen, indem wir in die Rollen eines Verwalters, dem Verwaltungsbeirat, sowie Eigentümern schlüpften und selbst eine Eigentümerversammlung vorbereiteten, gestalteten und durchführten.

Weiterlesen...
 
Unterricht/ Projekte
Italien zu Gast 
klasse
Die Schüler der TKF 16 konnten in der vergangenen Woche einen Gast aus Italien in ihren Reihen begrüßen. Frau de Giordo absolviert zur Zeit ein Auslandspraktikum in einem Magdeburger Reisebüro. Gemeinsam mit 9 weiteren italienischen Jugendlichen nimmt sie am Projekt Erasmus+ teil. Um auch die schulische Seite der Berufsausbildung kennen zu lernen, hatte sich die junge Frau auch einen Besuch der Berufsschule gewünscht. Hier wurde gleich die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch genutzt, denn auch Auszubildende unserer Schule haben die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum mit Erasmus+ durchzuführen.

Informationen dazu gibt es unter dem Menü Europaprojekte oder über die Ansprechpartner Frau Klausch und Frau Becksmann.

 
Unterricht/ Projekte

Projektunterricht zum Thema „BREXIT-Wie geht es weiter“

brexit

Am 06.09.2016 hatten die Klassen VFA14 und KBM 14b die Möglichkeit an einem Planspiel der Landeszentrale für politische Bildung und GoEurope zum Thema "Brexit" teilzunehmen.

Ziel des Planspieles war es eine mögliche Einigung über die Austrittsbedingungen Großbritanniens aus der EU zu erarbeiten. Hierfür wurden den Schülern verschiedene Rollen in Form von Mitgliedsstaaten, EU Kommission, EU Parlament und den Briten selbst zugewiesen. Lösungen mussten gefunden werden zu den themenspezifischen Interessen: Arbeitnehmerfreizügigkeit, freier Güterverkehr und zum Bankensektor.

Nach harten Verhandlungen und Debatten konnte eine Lösung im Sinne des „soft-Brexit“ gefunden wurden, die die nötigen Mehrheiten erhielt. Die Schüler zogen aus diesem Planspiel eine Menge neuer Informationen und das Interesse vieler konnte für das Thema geweckt werden.

 

Sarah Friedrich VFA14


 

Philipp braucht Hilfe !!!

Liebe Schüler und Lehrer der BbS "Eike von Repgow",

mein sehr guter Magdeburger Freund Philipp Janz (24) liegt mit akuter Leukämie (Blutkrebs) im Krankenhaus und benötigt dringend einen Knochenmarkspender um wieder voller Elan sein Leben meistern zu können. Der Familien- und Freundeskreis hat sich bereits typisieren und in der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) registrieren lassen, mich eingeschlossen! Doch die Suche nach einem geeigneten Spender gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden liegt bei 1:20.000 bis 1:mehreren Millionen - für Philipp und für alle anderen Menschen mit Blutkrebs. In Deutschland erhält alle 15 Minuten ein Mensch die niederschmetternde Diagnose. Deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele potentielle Spender in der DKMS registriert sind. Bitte lassen auch Sie sich typisieren!

Wer kann sich typisieren lassen?

Was geschieht bei der Typisierung?

Wo kann man sich typisieren lassen?

Antworten auf diese Fragen gibt es hier ...
https://www.dkms.de/de
www.dkms.de


Die Zeit für Philipp ist knapp!
Bei Fragen können Sie mich gerne kontaktieren.

Jasmin Eggert (KBM14d)
Telefon: 015789363914
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.