Wir sind die Schule Nummer 1 in Sachen Wirtschaft und Verwaltung!

Dzien dobry Polska!

Nach einer langen und anstrengenden Tagesreise waren wir am Sonntag, dem 20.9.15 gegen 16:30 Uhr endlich am Ziel: Minsk Mazowiecki. Hier befindet sich die technisch ausgerichtete polnische Berufsschule Nr 2, seit 2012 Partnerschule der BbS "Eike von Repgow". Wir, das sind 7 Auszubildende der Klassen AK13b und IT13, Frau Götzel und Frau Ast.
Von Montag bis Freitag sollte nun gemeinsam mit den polnischen Auszubildenden ein Projekt zum Thema "changes/chances@work", dem Motto des deutsch-polnischen Jugendpreises bearbeitet werden. Aber auch Ausflüge in die Umgebung standen auf dem Programm.
Am Montag war erst einmal Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen - mit kleinen Spielen und ersten gemeinsamen Aufgaben, die in deutsch-polnischen Gruppen zu lösen waren.
Am Nachmittag gab es noch einen Spaziergang  durch die Stadt.

Dienstag

Warszawa, lubimy cebie!

Heut lernten wir die polnische Hauptstadt kennen.
Zunächst besuchten wir dort Polens größtes VW-Autohaus, was besonders für die angehenden Automobilkaufleute unter uns sehr interessant war. Sie konnten Vergleiche zu ihren eigenen Autohäusern anstellen: Wie werden hier die Fahrzeuge präsentiert? Welche Fahrzeugtypen gehen in Polen besonders gut? Welchen Jahresumsatz erreicht ein Autohaus? Aber auch der Preisvergleich war sehr interessant.

Anschließend brachte uns unser Bus zum Wilanów-Park, wo uns eine englischsprachige Führung durch den im 17. Jh. unter dem polnischen König Jan III. Sobieski erbauten Wilanów-Palast erwartete. Dieser prächtige Palast wird auch als polnisches Versailles bezeichnet. 

Beim atemberaubenden Blick aus 114 m Höhe von der Aussichtsplattform im 30. Stock des Kulturpalastes lag uns schließlich Warschau zu Füßen.
Zu Ende ging dieser Tag mit einem Bummel durch die Warschauer Altstadt. 1944 vollständig zerstört wurde sie nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut und 1980 in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen.

Mittwoch

Projekty

Projektstart für die vier deutsch-polnischen Gruppen - sie planten die Gründung international agierender Unternehmen der Automobilbranche: Was soll unser Business sein? Sind wir Zulieferer, Händler... Welchen Service wollen wir anbieten? Welchen Kundenkreis wollen wir ansprechen? ... Es wurden Geschäftsideen geboren, Logos und Firmenslogans kreiert und am PC dokumentiert. Verständigungsprobleme wurden mittels Google-Übersetzer und Sprachen-Apps überwunden.

Beim Besuch des Arbeitsamtes wurde uns erklärt, welche Hilfsangebote insbesondere für die mehr als 10% polnischen Jugendlichen ohne Arbeit bereitstehen, um ihnen einen Einstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Am Nachmittag trafen wir uns zum Volleyballspiel in der Turnhalle. Alle kämpften mit vollem Einsatz. Nicht der Sieg stand im Vordergrund, sondern der Spaß!

Zum Tagesausklang blieb noch Zeit für einen Bummel durch die Geschäfte von Minsk Mazowiecki.

Donnerstag

Bialowieski Park Narodowy

Heute sollten wir wieder ein Stück Heimat unserer polnischen Freunde kennenlernen. Erste Station auf unserer 4-stündigen Reise durch das Land war der Heilige Berg von Grabarka. An dieser heiligen Stätte der orthodoxen Kirche stellen Pilger bereits seit dem 18. Jahrhundert jährlich zahlreiche Kreuze auf. -- Geschichtlicher Hintergrund --

Die weiteren Ziele waren dann der Bialowiesa Nationalpark und das Naturparkmuseum. Hier konnten wir Wisente und andere im Nationalpark beheimatete Tiere beobachten bzw. viel Interessantes über sie erfahren

Freitag

Projekty

Die gemeinsamen Präsentationen bekamen heut den letzten Schliff und wurden dann in der Aula der Schule vor der Schulleitung und einem Vertreter des Landkreises vorgestellt.

Nach einer kleinen Grillparty, zu der unsere Gastgeber eingeladen hatten, verabschiedeten wir uns von den polnischen Schülern. Am Samstagmorgen ging es auf die Heimreise zurück nach Magdeburg.

Die Begegnung wurde gefördert durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk und durch das Land Sachsen Anhalt